Info

Betreff: Coronaschutzverordnung NRW 

die Coronaschutzverordnung, die ab morgen bis einschließlich 09.02.22 gültig hat, zur allgemeinen Beachtung. 

Die wesentlichen Änderungen für den Sport ergeben sich in § 4 Abs. 2 Punkt 4 und Abs. 3 Punkt 1. 

Sport im Freien dürfen nur noch immunisierte Personen ausüben, die über eine Impfung verfügen und bis zur zweiten Impfung übergangsweise als Ersatz der Immunisierung einen Testnachweis auf der der Grundlage einer PCR-Testung vorlegen können. Bisher wurde noch von der Möglichkeit gesprochen, dass eine Impfung nicht erforderlich ist, wenn ein PCR-Test vorgelegt wird. Diese Möglichkeit ist gestrichen worden und damit müssen auch beim Sport im Freien gemäß vorangegangenem Satz verfahren werden. 

Am Sport in Innenräumen können nur immunisierte Personen teilnehmen. In der letzten Coronaschutzverordnung wurde von diesen Personen noch zusätzlich ein Negativtest gefordert. Die Vorlage eines solchen Tests ist auch weiterhin erforderlich, wenn noch keine Booster- oder 3. Impfung durchgeführt worden ist.  

Die Kontrolle dieser Vorgaben liegt vor der Aufnahme des Sportbetriebs bei den von den Vereinen benannten Personen, in der Regel bei dem verantwortlichen Übungsleiter vor Ort. 

Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert Koch-Institut herausgegeben CovPassCheck-App verwendet werden. Die Kontrollen müssen grundsätzlich beim Zutritt erfolgen. 

Der Testnachweis für Schüler ergibt sich aus § 4 Abs. 7. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten dabei aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötige weder einen Testnachweis noch eine Schulbescheinigung. Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. 

In den Sporthallen gilt für alle nicht am Sportbetrieb beteiligten Personen Maskenpflicht. Für Freiluftsportanlagen verweise ich auf § 3 - Maskenpflicht - entsprechend. 

Ein Thema, das häufiger nachgefragt wird, ist die Anzahl von Personen in einer Umkleidekabine. Dazu hat das MAGS erklärt, dass "eine Zusammenkunft im privaten Raum von insgesamt höchstens zehn Personen ohne Beschränkung der Zahl der Hausstände" bei Sportveranstaltungen ausgesetzt ist, sich aber ausschließlich auf die gemeinsame Sportausübung bezieht. Dazu zählen etwa das Umziehen und der Materialaufbau. Gemütliche Runden nach dem Training oder gar Kabinenfeiern zählen nicht dazu. Die Sportlerinnen und Sportler haben sich vor und nach dem Spiel an die AHA-Regeln zu halten und entsprechend zu verfahren.

Bleibt gesund
Alle ins Gold

                 BM   DSB 2022

Die Mitglieder des BSC-Bergkamen blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Am vergangenen Wochenende fand die Bezirksmeisterschaft Halle 2022 des Westfälischen Schützenbundes (WSB), unter Einhaltung der 2 G-Plus -Regelungen, in Soest statt.

In der Klasse Recurve Masters Herren konnten die Schützen einen Hattrick erringen. Die ersten drei Plätze und somit auch die Mannschaftswertung gingen nach Bergkamen. Bronze ging an Thomas Kulsch, Silber an Ralf Eggert und Gold an Marco Breyer. Marco Breyer ist damit Bezirksmeister im Bezirk Hellweg des WSB und des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Nordrhein-Westfalen e.V. (BRSNW). Dies stellt, wenn es nicht sogar ein Novum ist, eine Seltenheit dar. Hervorzuheben ist zudem der 13. Platz von Axel Baier. Im Rollstuhl sitzend nahm er zum ersten Mal an einem Turnier des WSB teil und stellte sein Können unter Beweis.

Thomas Kulsch trat nicht nur in der Recurve Masters Klasse an, sondern auch in der Klasse Compound Masters. Hier gewann er die Silbermedaille.

Aber nicht nur dort brachten die Schützen und Schützinnen Edelmetall nach Bergkamen. Michelle Kupfer erreichte in der der Klasse Recurve Damen den ersten Platz und damit Gold. Ferner erreichte Christian Eggert einen guten 5. Platz in der Klasse Recurve Herren.

Bei Bezirksmeisterschaften Halle im WSB finden die Regelungen der World Archery (WA) Anwendung. Es wird entweder mit dem Recurvebogen, dem Compoundbogen oder dem Blankbogen auf Scheiben in 18 Metern Entfernung auf verschiedenen Auflagen und in verschiedenen Klassen geschossen.

                   BM BRSNW 2022

Eine kleine aber feine Bezirksmeisterschaft vom BRSNW.              Schön war´s

                            Das Championat 2021/22  die Sportstätten  SV Stockum,                                                             Gelsenkirchen und auch Soest  entfallen

Leider haben die Sportvereine SV Stockum, CFB Soest und Gelsenkirchen das Hallenturnier (zum Championat 21/22 gehörend) wegen dem anhaltenden Coronavirus                           gecancelt. 




                          Hallenchampionat von Nordrhein-Westfalen 2021/2022

Spaßturnier 2021

Liebe Vereinsmitglieder/Innen,

Liebe Vereinsmitglieder/Innen,

nach Rücksprache mit dem Amtsgericht und Finanzamt Hamm werden wir unsere Jahreshauptversammlung auf unbestimmte zeit verschieben, Einladungen gehen dann wieder frühzeitig zu.

Leider ist der Virus stärker als zuvor.

Bitte bleibt vorsichtig, und verhaltet euch Corona konform. Hoffentlich bald wieder "alle ins Gold" 

Deutscher Schützenbund e.V.

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Behinderten und Rehabilitationssportverband        NRW  e.V.

Wir unterstützen den Kampf gegen Doping

Auf folgenden Internetseiten findet ihr wichtige Informationen zum Thema Anti-Doping

Der BRSNW (Behinderten- und Rehabilitationssportverband Nordrhein-Westfalen e.V.) verfolgt eine uneingeschränkte Null-Toleranz-Politik gegenüber Doping, dem wir uns uneingeschränkt anschließen. Auf den Seiten des BRSNW erfahrt ihr mehr darüber.

Weitere nützliche Hinweise erhaltet ihr auch auf den Seiten der Initiative Gemeinsam gegen Doping der Nationalen Anti Doping Agentur Deutschland sowie auch direkt auf den Seiten der Nada und über die Datenbank NADAmed.


Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.